EnglishDeutsch

Drohnenrisiken verstehen

Drohne

Das Projekt "Drohnenrisiken verstehen" ist ein Teil des Vorhabens „Evaluierung der Auswirkungen der Höhenbegrenzung für unbemannte Luftfahrzeuge“ des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Im Projekt werden vom Harding-Zentrum für Risikokompetenz geeignete Kommunikationsformate entwickelt, um die wissenschaftliche Evidenz zu Drohnenrisiken sowie die damit verbundenen Unsicherheiten auf zugängliche und transparente Weise darzustellen. Zusätzlich zu den Kommunikationsformaten, die sich in erster Linie an Drohnennutzer richten, entwickelt das Harding-Zentrum eine Entscheidungsunterstützung für die Regulierung von Drohnenrisiken.
Durch die zielgruppengerechte Kommunikation soll ein adäquates Risikoverständnis bei Laien und Experten ermöglicht werden, sowie auf Seiten der Experten informiertes Entscheiden unterstützt werden. Die Kommunikationsinstrumente werden auf Grundlage der zugänglichen empirischen Daten und Modellrechnungen entwickelt.

Das Projekt wird seit dem 1.10.2018 vom BMVI gefördert. Weiterer Projektpartner ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR).